Entwicklung der Vereinigung Pestalozzi

Titelfoto

1950er Jahre

Die Vereinigung Pestalozzi ist seit mehr als 60 Jahren in der Kinder- und Jugendhilfe in Hamburg engagiert. In den ersten Jahrzehnten betrieb die Vereinigung Pestalozzi e. V. ein Kinder- und Jugenddorf, um Kriegswaisen einen neuen, familienähnlichen Lebensmittelpunkt zu ermöglichen.

Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ist die Vereinigung Pestalozzi seit 01.07.1951.

1990er Jahre

In den 90er Jahren hat die Vereinigung Pestalozzi ihre Jugendhilfeangebote dezentralisiert. Heute betreibt die Vereinigung Pestalozzi noch vier familienanaloge Wohngruppen in verschiedenen Stadtteilen in Hamburg.

Seit 1995 arbeitet die Vereinigung Pestalozzi auch im Bereich der Ambulanten Hilfen zur Erziehung. In mehreren Hamburger Stadtteilen haben wir seit 2001 vielfältige, sozialräumlich orientierte Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit aufgebaut.

Das neue Jahrtausend

Als Träger der Eingliederungshilfe sind wir seit 2002 anerkannt und bieten eine ambulante Betreuung für psychisch erkrankte und seelisch belastete Menschen (Ambulante Sozialpsychiatrie) an.

Im Jahr 2010 haben wir begonnen, Anlaufstellen für „Hilfen aus einer Hand“ in mehreren Stadtteilen Hamburgs zu eröffnen. Hier bieten wir Eingliederungshilfen für seelisch belastete Eltern, Hilfen zur Erziehung, Beratung und Treffpunkte sowie Gruppen an.

Mit dem 01. Januar 2011 arbeitet die Vereinigung Pestalozzi als gemeinnützige GmbH. Der Förderkreis Vereinigung Pestalozzi e. V. ist der alleinige Gesellschafter.