Gartenprojekt im JuZ Rissen gestartet

Im Jugendzentrum Rissen kann nun jeder zum Gärtner werden.
Noch liegt der Gartenbereich des JuZ Rissen brach; Unkraut, Dornenbüsche und Baumschößlinge haben die Fläche erobert.
Viele Kinder und Jugendliche haben keine eigenen Gärten oder einen Balkon. Es ist zu beobachten, dass das Verständnis für grundlegende Zusammenhänge in der Natur, das aus eigenem Erleben entsteht, bei vielen fehlt. Dabei ist dies ein Schatz, den man den Kindern und Jugendlichen zugänglich machen kann. So entstand die Idee, hier mit und für die Besucher*innen des JuZ einen Nutzgarten anzulegen.

Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung aus dem Initiativ- und Aktionsfonds, für Maßnahmen und Projekte der lokalen „Partnerschaften für Demokratie und Vielfalt Rissen/Sülldorf“ in Hamburg-Altona, des Bundesprogramms Demokratie leben! konnten erste Gartengeräte angeschafft werden.

Letzte Woche fiel der Startschuss für das Gartenprojekt. Mit Beginn des Sommerferienprogrammes wird das Gartenprojekt Angebot gestartet, um es im Anschluss in dem festen JuZ-Programm zu etablieren. So soll ein Tag in der Woche zu einem festen Gartentag werden. In den nächsten Monaten sollen einige Neuerungen entstehen und für und mit den Kindern und Jugendlichen weitere Erlebnisbereiche im Außenbereich geschaffen werden. Das  Fuss – und Volleyballfeld, sowie der Grillplatz sollen reaktiviert werden. Weitere Projekte sind bereits in Planung: das Anlegen von Hochbeeten, das Säen einer Schmetterlings- Wildblumenwiese, sowie der Bau von Gartenmöbeln und von Insektenhotels und Igelüberwinterungskästen.