13. Januar 2021
von Heiko Hansen

Wer war eigentlich unser Namensgeber Johann Heinrich Pestalozzi?

Johann Heinrich Pestalozzi wurde 1746 in Zürich geboren. Er studierte Theologie und Rechtswissenschaften. Der Schweizer gilt als einer der Klassiker der Pädagogik und als Wegbereiter einer allgemeinen Bildung für alle Menschen. Er gründete eine Armenschule und brachte seine Erziehungstheorien und praktisch gesammelten Erfahrungen zu Papier. Der schweizerische Pädagoge strebte vor allem eine harmonische Ausbildung sozial Benachteiligter mit dem Ziel der wirtschaftlichen Selbständigkeit an. Pestalozzi legte besonderen Wert auf die Entfaltung der in jedem Menschen angelegten ‚positiven Kräfte’, als deren Grundlage er u. a. die Familie ansah.
Gerne weisen wir auf diesen Link zu einem Beitrag des Deutschlandfunks zu Ehren des 275. Geburtstages unseres Namensgebers hin:

https://www.deutschlandfunk.de/275-geburtstag-von-johann-heinrich-pestalozzi-bildung-mit.871.de.html?dram:article_id=490570

 

 

6. Januar 2021
von Heiko Hansen

Elternzeitvertretung für 1 Jahr eine Sozialpädagog*in/ Psycholog*in

Wir suchen ab dem 01.03.2021 als Elternzeitvertretung für 1 Jahr eine Sozialpädagog*in/ Psycholog*in/ oder vergleichbar

Die Tätigkeit umfasst Betreuungstätigkeiten und Beratungsaufgaben in einer Clearingstelle

Ein Beginn der Tätigkeit am Standort ist bereits zum 1.2. mit 20 Std. in der ambulanten Betreuung gewünscht und wird dann in Vollzeit in der Clearingstelle fortgeführt.

Das Arbeitsverhältnis sieht ein Stundenumfang von 40 Stunden für ein Jahr vor, ggf. ist das Arbeitsverhältnis im ambulanten Team verlängerbar.

Gesucht wird ein/e Mitarbeiter*in für die Tätigkeit und Weiterentwicklung in einem seit 2010 bestehenden Projekt in Hamburg-Meiendorf. Das Arbeitsfeld beinhaltet die sozialpädagogische Betreuung eines sozialräumlich orientierten Angebotes einer Krisenwohnung/Clearingstelle für Jugendliche im Alter von 16-21 Jahren, die für einen begrenzten Zeitraum, mit dem Ziel der Klärung des Hilfebedarfes, in der Einrichtung untergebracht sind.

Einen weiteren Teil der Tätigkeit umfasst die Beratung von Jugendlichen und Erwachsenen in unterschiedlichsten Lebenslagen. Sozialräumlich vernetzt stellen Betreuung und Unterbringung der Jugendlichen, sowie Beratung, Elternarbeit sowie die Zusammenarbeit mit den beteiligten Einrichtungen Elemente der Tätigkeit dar.

Die Mitarbeiter*innen des Projektes sind in einem engen Kooperationsverbund mit einer Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Sozialraum und dem Allgemeinen Sozialen Dienst eingebunden. In der Zusammenarbeit wurden für Kinder und Jugendliche Beratungsangebote entwickelt.

Fähigkeiten:

  • Kenntnisse im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen und dem daraus resultierenden Verhalten sind von Vorteil
  • Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten mit schwierigen Kindern und Jugendlichen
  • Hohe Flexibilität, Bereitschaft auch in den Abendstunden und ggf. in Krisensituationen nachts zu arbeiten (Rufbereitschaften)
  • Fähigkeit sich selber gut zu organisieren und zu strukturieren
  • Motivation eine Projektidee weiter zu führen
  • Kommunikative und soziale Kompetenz
  • Team-, Konflikt- und Kooperationsfähigkeit
  • Flexibilität
  • Frustrationstoleranz

Was bieten wir Ihnen:

  • Möglichkeiten der fortlaufenden persönlichen Weiterentwicklung, durch Supervision, Fortbildung
  • Eine berufliche Herausforderung
  • Der Tätigkeit angemessene Vergütung
  • Klare und strukturierte Einarbeitung und Vertretungsregelung
  • Gut eingerichteter Arbeitsplatz
  • Bezuschussung der HVV-Profikarte durch den Arbeitgeber
  • Betriebliche Altersvorsorge

Kontaktdaten für Ihre Bewerbung oder Fragen:

Vereinigung Pestalozzi gemGmbH
Regine Schonhorst Bereichsleitung ambulante Hilfen

oder Gesche Opitz stellvertretende Bereichsleitung Projekte

Palmaille 35a
22767 Hamburg

Bewerbungen bitte an beide Emailadressen!

Email: regine.schonhorst@vereinigung-pestalozzi.de
und
gesche.opitz@vereinigung-pestalozzi.de

Telefonische Rückfragen unter 01577-3302354 (Regine Schonhorst)
oder 0171 3175894 (Gesche Opitz)

26. November 2020
von Heiko Hansen

Männlichen Kollegen für die soziale Gruppenarbeit in Hamburg Osdorf

Wir suchen möglichst ab dem 15.12.2020 im Umfang von 12 Stunden pro Woche

einen männlichen Kollegen für die soziale Gruppenarbeit in Hamburg Osdorf

Das Angebot der Sozialen Gruppenagebot der Vereinigung Pestalozzi gem. GmbH besteht seit dem Jahr 1998 und umfasst im Moment zwei Jungen- und zwei Mädchengruppen für Jugendliche zwischen 10-15 Jahren sowie eine gemischte Gruppe für 8-10-jährige Kinder. Weiter gibt es zwei Gruppen für Kinder ab 6 Jahren.

Bei den Gruppenangeboten handelt es sich um eine Hilfe zur Erziehung nach SGB VIII §29. Der Standort der Einrichtung befindet sich im Bürgerhaus Bornheide in Osdorf und ist sozialräumlich in der Region intensiv verankert.

Unterstützt von zwei Bezugspädagogen üben und lernen die Kinder und Jugendlichen in der Gruppe über ca. 2,5 Jahre beim gemeinsamen Spielen, Toben, Experimentieren, Basteln, Kochen, Essen sowie bei Ausflügen und Reisen:

  • einen respektvollen und fairen Umgang mit 8 Gleichaltrigen
  • eigene Bedürfnisse und Gefühle wahrnehmen
  • eigene und fremde Grenzen erkennen
  • Konflikte austragen und klären
  • angemessen Kritik üben und selbst annehmen
  • Wünsche benennen und Kompromisse finden
  • eigene Stärken erkennen und ausbauen
  • über Sorgen und Probleme sprechen und diese auch mal hinter sich lassen

Die Vereinigung Pestalozzi betreibt im direkten Umfeld des Standortes der Sozialen Gruppenarbeit eine Betreuungsstation der ambulanten Hilfen zur Erziehung, der ambulanten Sozialpsychiatrie und des begleiteten Umgangs. In benachbarten Schule werden Gruppenangebote umgesetzt, sowie eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit, der Trennungs- und Scheidungsberatung, ein Kletterturmprojekt und weitere Beratungsangebote für Familien realisiert. 

Ihre Aufgaben sind:

  • Die kontinuierliche Betreuung und Gestaltung einer Jungengruppe (Altersgruppe 10-12 Jahre) mit jeweils 8-9 Teilnehmern über eine Laufzeit von ca. 2,5 Jahren.
  • Betreuung der wöchentlichen, je dreistündigen Gruppentreffen im Tandem mit einer erfahrenen Kollegin / einem erfahrenen Kollegen
  • Betreuung von Tagesausflügen in Ferienzeiten, einer Übernachtung und einer dreitägigen Reise pro Jahr
  • Beziehungsarbeit mit den Kindern/ Jugendlichen
  • Elternarbeit
  • Kommunikation mit dem Allgemeinem Sozialen Dienst: Antragstellung für Hilfen zur Erziehung, Erstellen qualifizierter Berichte, Falldokumentationen sowie Teilnahme an regelmäßigen Hilfeplangesprächen
  • Kommunikation mit Schule und weiteren Institutionen
  • Regelmäßige Reflektion der Tätigkeit durch wöchentlichen Austausch mit dem Tandempartner und Falldokumentation
  • Teilnahme an Teamsitzungen, Kollegialer Beratung und Supervision

Sie bieten folgende Fähigkeiten bzw. Kenntnisse:

  • Erfahrung und Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten mit belasteten Kindern, Jugendlichen und Familien
  • Engagement, Initiative und Ideen
  • Interesse an und Erfahrung in der Gruppenarbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen Begleitung des Gruppendurchlaufes von ca. 2,5 Jahren
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Empathie, Geduld und Feinfühligkeit
  • Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsfreude
  • Team-, Konflikt- und Kooperationsfähigkeit
  • Bereitschaft zu intensiver Beziehungsarbeit
  • Flexibilität
  • Motivations- und Organisationsvermögen
  • Frustrationstoleranz
  • Bereitschaft zur Selbstreflektion
  • Interesse an Elternarbeit

Wir bieten:

  • ein sympathisches und offenes Team
  • viele Mitgestaltungsmöglichkeiten
  • interne und externe Fortbildungsoptionen
  • regelmäßige Teamsitzungen und Supervision
  • Möglichkeit der betrieblichen Altersvorsorge
  • HVV-Proficard
  • Nutzung des „Jobrad“ Angebotes

Perspektivisch besteht die Möglichkeit in anderen Arbeitsbereichen der Vereinigung Pestalozzi weitere sozialpädagogische Tätigkeiten zu übernehmen.

Kontakt:

Vereinigung Pestalozzi gem. GmbH
Regine Schonhorst
Bereichsleitung ambulante Hilfen
Dipl.Sozialpädagogin
Palmaille 35 a in 22767 Hamburg

Telefon: 040/6052949 oder 0157/73302354

Fax: 040/32871764

Regine.schonhorst@vereinigung-pestalozzi.de

27. Oktober 2020
von Heiko Hansen

Wir suchen ab sofort eine/einen Sozialpädagog*in für mindestens 30 und bis zu 40 Stunden/Woche für HzE und ASP in Osdorf

Wir suchen ab sofort

eine / einen Sozialpädagog*in für mindestens 30 und bis zu 40 Stunden/Woche für die Arbeitsbereiche ambulante Hilfen zur Erziehung und  ambulante Sozialpsychiatrie in unserem Team in Osdorf

 Zu Ihren Aufgaben zählen Betreuungstätigkeiten in unterschiedlichen Arbeitsfeldern. Ein Bereich ist die sozialpsychiatrische ambulante Betreuung von psychisch belasteten Menschen im Rahmen der Eingliederungshilfe nach §53 ff SGBX II. Das zweite Arbeitsfeld ist der Einsatz im Bereich Hilfen zur Erziehung:  Erziehungsbeistandschaften, sozialpädagogische Familienhilfen und Begleitete Umgänge.

Unser Standort in Osdorf zeichnet sich durch umfassende Angebote verschiedener Hilfen aus. Sozialräumliche Angebote der Jugendhilfe, Begegnungsstätten für psychisch kranke Menschen, ambulante Hilfen zur Erziehung, Begleitete Umgänge und individuelle sozialpsychiatrische Betreuung werden an einem Ort gemeinsam angeboten.

Fähigkeiten

 

  • Kenntnisse über die verschiedenen psychischen Krankheitsbilder und sozialpsychiatrische Arbeitsweisen sowie Kenntnisse systemischer Arbeit mit Familien sind erwünscht
  • Selbständiges Arbeiten mit belasteten Familien, Kindern und Jugendlichen und das Wissen über deren speziellen Bedarfe
  • Selbständiges Arbeiten mit den Eltern, Müttern und deren Kindern
  • Einfühlungsvermögen
  • Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsfreude
  • Kommunikative und soziale Kompetenz
  • Team-, Konflikt- und Kooperationsfähigkeit
  • Netzwerkarbeit und das Wissen um sozialräumliche Orientierung sind von Vorteil, ebenso Kenntnisse im Bereich frühkindlicher Entwicklung
  • Flexibilität
  • Motivations- und Organisationsvermögen
  • Frustrationstoleranz
  • Loyalität
  • Es wird erwartet, dass qualifizierte Berichte, Falldokumentationen, Sachkostenabrechnungen sowie anfallender Schriftverkehr selbstständig gefertigt werden können.

 

Was bieten wir ihnen:

  • Möglichkeiten der fortlaufenden persönlichen Weiterentwicklung, durch Supervision, Fortbildung, Fachtage und Tagungen
  • Eine berufliche Herausforderung
  • Der Tätigkeit angemessene Vergütung
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Klare und strukturierte Einarbeitung und Vertretungsregelung
  • Eindeutige Stellen- und Aufgabenbeschreibung
  • Gut eingerichteter Arbeitsplatz
  • Bezuschussung der HVV-Profikarte durch den Arbeitgeber
  • Betriebliche Altersvorsorge

 

 

Standort des ambulanten Teams:

Bornheide11, 22549 Hamburg

Kontaktdaten für Ihre Bewerbung
Vereinigung Pestalozzi gem. GmbH
z.H. Regine Schonhorst
Palmaille 35a
22767 Hamburg

Inhaltliche Nachfragen zur Stelle bitte an die Teamleitung in Osdorf

Heike Biewener

040/80020139

Bewerbung bitte nur per Email  an beide Adressen:

regine.schonhorst@vereinigung-pestalozzi.de und

heike.biewener@vereinigung-pestalozzi.de

2. Oktober 2020
von Heiko Hansen

Ab sofort zwei Pädagog*Innen in unseren beiden Familienanalogen Wohngruppen

Wir suchen ab sofort zwei Pädagog*Innen in unseren beiden  Familienanalogen Wohngruppen im Umfang von  20 – 40 Stunden pro Woche.
Standort: Hamburg-Allermöhe, Bezirksamtsbereich Bergedorf

Gesucht werden zwei Betreuer*innen in Teilzeit/Vollzeit  für 20-40 Stunden pro Woche in jeweils einer Familienanalogen Wohngruppe (FAW) für 5  Kinder und Jugendliche in Hamburg – Allermöhe. In unseren Wohngruppen  werden Kinder ab dem 6. Lebensjahr aufgenommen, die Jugendlichen/jungen Volljährigen können bis zum 21.Lebensjahr in unseren Gruppen betreut werden.

An unserem Standort liegen zwei großzügige Reihenhäuser in einem ruhigen Wohngebiet, als zwei Familienanaloge Wohngruppen nebeneinander.

Von der/dem  Stelleninhaber*In wird erwartet gemeinsam mit dem Team der Wohngruppe das Leben und die vielfältigen Aufgaben des Alltags mit den jungen Menschen  zu gestalten  und sie auf ihrem Lebensweg  ggf. bis zur Verselbständigung zu begleiten.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit in ein Team mit 4 – 6 Mitarbeiter*innen
  • Gestaltung eines verlässlichen Beziehungsangebotes und eines strukturierten Alltags, planen und mitwirken an Unternehmungen und Reisen
  • Fachliche Aspekte der Betreuungsarbeit, wie z.B. Umsetzung und Planung der Hilfeziele und Perspektiven für Bewohner*innen der familienanalogen Wohngruppe
  • Regelmäßige Dokumentation
  • regelmäßige Teilnahme an Teambesprechungen und Supervision

 

Ihr Profil:

  • Qualifikation als Sozialpädagog*in (BA, MA oder ), Dipl. Pädagog*in, Heilerzieher*in/Heilpädagog*in, Heilerziehungspfleger*in oder Erzieher*in
  • Bereitschaft die Betreuung  hauptsächlich in den Nachmittags- und Abendstunden, sowie im Wechsel an den Wochenenden zu übernehmen, ebenso sind Nachtbereitschaften zu leisten
  • Bereitschaft mit Kindern eine familienähnliche Lebensform zu gestalten Bereitschaft, den Kindern ein verlässliches Beziehungsangebot zu machen
  • Erfahrung in der sozialpädagogischen Arbeit im Bereich der Hilfen zur Erziehung, sowie Kenntnisse der gesetzlichen Grundlagen sind wünschenswert
  • hohe Kontakt- und Kommunikationsbereitschaft in Zusammenarbeit mit dem Träger, mit Behörden, Eltern, Schule und anderen Institutionen
  • Kontinuitätsbereitschaft
  • Flexibilität, Konfliktfähigkeit, Belastbarkeit
  • Der monatliche Dienstplan wird im Voraus erstellt und mit dem Team
  • PKW Führerschein wünschenswert

 

Unser Angebot:

  • Die Bezahlung erfolgt der Leistung entsprechend nach einem hauseigenen Entlohnungssystem. Zusätzlich  werden die Nachtbereitschaften vergütet
  • Interne und externe Fortbildungen
  • Supervision
  • Regelmäßige Teamgespräche
  • Einbindung in die Weiterentwicklung des trägereigenen Qualitätsmanagementsystems
  • Fachberatung durch die Bereichsleitung des stationären Bereichs der Hilfen zur Entziehung der Vereinigung Pestalozzi
  • Zuschuss zur HVV-Proficard
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Zuschuss  zum Job-Rad

 

Bewerbungen bitte schriftlich, gerne per Mail an:

Vereinigung Pestalozzi gem. GmbH
Anke Schlemm
Palmaille 35a
22767 Hamburg
anke.schlemm@vereinigung-pestalozzi.de
Telefon: 040 – 386 14 812 und 0157- 84468178

21. August 2020
von Heiko Hansen

Wir unterstützen United4Rescue

Wir sind ein sozialer Träger der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Eingliederungshilfe die Hamburg weit arbeitet. Zu den Menschen, die wir unterstützen gehören auch Geflüchtete. Unser Motto ist Menschlichkeit bewegt.

Wir unterstützen United4Rescue, weil uns das Schicksal der Menschen, die in Europa um Schutz suchen, nicht egal ist. Menschen, deren Menschenrechte verletzt werden, müssen in Europa Schutz erhalten. Nach unserer Auffassung ist das momentan nicht ausreichend gewährleistet. Deshalb unterstützen wir die Forderungen von United4Rescue.

 

Die Forderungen von United4Rescue

SOLANGE DIE POLITIK
VERSAGT,
HANDELN WIR.

Alle Menschen, die auf ihrem Weg über das Mittelmeer ertrinken, haben Schutz und eine menschenwürdige Zukunft für sich und ihre Familien gesucht. Verfolgung, Krieg, Armut, Unrecht und Klimawandel haben sie dazu gebracht, ihre Heimat zu verlassen.

Solange die Fluchtursachen nicht wirksam bekämpft werden und staatliche Seenotrettung fehlt, ist sie unsere humanitäre Pflicht. Unser Bündnis vertritt deshalb diese vier Forderungen:

I PFLICHT ZUR SEENOTRETTUNG

Die Pflicht zur Seenotrettung ist Völkerrecht und das Recht auf Leben nicht verhandelbar. Die EU und ihre Mitgliedsstaaten müssen dies auf dem Mittelmeer gewährleisten.

II KEINE KRIMINALISIERUNG

Die zivile Seenotrettung darf nicht länger kriminalisiert oder behindert werden.

III FAIRE ASYLVERFAHREN

Bootsflüchtlinge müssen an einen sicheren Ort gebracht werden, wo sie Zugang zu einem fairen Asylverfahren haben. Dazu haben sich die europäischen Staaten verpflichtet. Das Non-Refoulement-Gebot ist zwingendes Völkerrecht: Menschen dürfen nicht zurück in Länder gebracht werden, wo ihnen Gefahr droht und sie rechtlos sind.

IV ‚SICHERE HÄFEN‘ ERMÖGLICHEN

Städte und Kommunen, die zusätzliche Schutzsuchende aufnehmen möchten, sollen diese Möglichkeit erhalten.

Weitere Informationen unter: https://www.united4rescue.com/

 

8. Juli 2020
von Heiko Hansen

Gartenprojekt im JuZ Rissen gestartet

Im Jugendzentrum Rissen kann nun jeder zum Gärtner werden.
Noch liegt der Gartenbereich des JuZ Rissen brach; Unkraut, Dornenbüsche und Baumschößlinge haben die Fläche erobert.
Viele Kinder und Jugendliche haben keine eigenen Gärten oder einen Balkon. Es ist zu beobachten, dass das Verständnis für grundlegende Zusammenhänge in der Natur, das aus eigenem Erleben entsteht, bei vielen fehlt. Dabei ist dies ein Schatz, den man den Kindern und Jugendlichen zugänglich machen kann. So entstand die Idee, hier mit und für die Besucher*innen des JuZ einen Nutzgarten anzulegen.

Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung aus dem Initiativ- und Aktionsfonds, für Maßnahmen und Projekte der lokalen „Partnerschaften für Demokratie und Vielfalt Rissen/Sülldorf“ in Hamburg-Altona, des Bundesprogramms Demokratie leben! konnten erste Gartengeräte angeschafft werden.

Letzte Woche fiel der Startschuss für das Gartenprojekt. Mit Beginn des Sommerferienprogrammes wird das Gartenprojekt Angebot gestartet, um es im Anschluss in dem festen JuZ-Programm zu etablieren. So soll ein Tag in der Woche zu einem festen Gartentag werden. In den nächsten Monaten sollen einige Neuerungen entstehen und für und mit den Kindern und Jugendlichen weitere Erlebnisbereiche im Außenbereich geschaffen werden. Das  Fuss – und Volleyballfeld, sowie der Grillplatz sollen reaktiviert werden. Weitere Projekte sind bereits in Planung: das Anlegen von Hochbeeten, das Säen einer Schmetterlings- Wildblumenwiese, sowie der Bau von Gartenmöbeln und von Insektenhotels und Igelüberwinterungskästen.

2. Juni 2020
von Heiko Hansen

StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt

StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt ist ein Nachbarschaftsprojekt, das sich für die Enttabuisierung von Gewalt in Partnerschaften einsetzt. Das Projekt wurde vor 10 Jahren von Prof. Dr. Sabine Stövesand von der HAW (Hochschule für Angewandte Wissenschaften) konzeptionell entwickelt und arbeitet seit August 2019 unter dem Dach der Vereinigung Pestalozzi.
Aufgrund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen und der geschlossenen sozialen Einrichtungen ist es für betroffene Frauen (Gewalt in Partnerschaften betrifft zu 90% Frauen) schwerer als sonst, sich Hilfe zu holen. Es gibt keine direkten Anlaufstellen, kein Austausch, niemand ist da, der bemerkt , dass etwas nicht stimmt Die Frauen sind isolierter, familiär stark eingebunden, sie sind schutzloser und haben kaum Freiräume und Möglichkeiten, um z.B. in Ruhe zu telefonieren.
U.a. hat der Regionalsender noa 4 die Osdorferin Rahima Habibjana und die StoP Koordinatorin Yvonne Kröger während der Corona Zeit bei ihren StoP Aktivitäten begleitet.

https://www.youtube.com/watch?v=llX52o9ffMQ

https://vodvmsusoaws-cf.rtl.de/proxy195/vms/world-5ece8aa343bc2c562b6e6d53-598082b12e58a50b2d302ab9-vod-progressive–fa861e21.ism/video.mp4

https://rtlnord-nachtblau-content.s3.amazonaws.com/videos/2020/202005/28/InitiativeStop%20web%20hori_01.mp4

StoP platziert derzeit Plakate mit der Telefonnummer des bundesweiteten Hilfetelefons an Alltagsorten im Stadtteil (an Bäumen, an Supermärkten, an Zäunen, in Hauseingängen, auf dem Spielplatz, im Park), an Orten, die die  Frauen auch in dieser außergewöhnlichen Zeit aufsuchen.

14. Mai 2020
von Heiko Hansen

Corona Spendenaktion von der Initiative „Von Mensch zu Mensch“ vom Hamburger Abendblatt e.V. und Radio Hamburg

Im Rahmen der Spendenaktion der Initiative  „Von Mensch zu Mensch“ vom Hamburger Abendblatt e.V. und Radio Hamburg  haben wir Lebensmittelgutscheine erhalten, die an Familien in Osdorf, Lurup, Finkenwerder, Billstedt und Meiendorf/Oldenfelde weitergegeben wurden, die von uns im Rahmen der Jugendhilfe und der ambulanten Sozialpsychiatrie betreut werden. Wir möchten uns auf diesem Wege auch im Namen aller Familien, die so unterstützt worden sind, für diese tolle und solidarische Aktion bei den Spendern und der Aktion „Von Mensch zu Mensch“ ganz herzlich bedanken.
Mit den Gutscheinen konnten sehr unbürokratisch in den Zeiten der Krise Familien und Alleinerziehenden Unterstützung gegeben werden. Durch Einkommensverluste und höhere Kosten für die Versorgung der Familien und ihrer Kinder ohne Kita und Schule bei geringen Einkommen, stellten die Gutscheine eine sinnvolle und dringend notwendige Unterstützung dar, die eine große Wirkung entfalten konnten.  Vielen Dank!

https://www.abendblatt.de/kinder-helfen-kindern/eigene-aktionen/article228968653/Coronakrise-Hamburg-Gutscheine-sind-ein-Lichtblick-Spendenaktion.html